Vorstellungsseite

Das collaborative Advanced Design Project ist ein interdisziplinäres studentisches Kooperationsprogramm, welches seit 2003 jedes Wintersemester in Zusammenarbeit mit der Hochschule Darmstadt stattfindet. Mehrere Teams aus je drei Ingenieur-, einem Arbeits- und Ingenieurpsychologie- und einem Industriedesign Studenten entwickeln gemeinsam Produkte, von der Idee bis hin zum eigentlichen Prototypen unter Anwendung verschiedener Methoden, Werkzeuge und Prozesse der jeweiligen Disziplin.

Aufgabenstellung

Die Aufgabenstellung ist sehr offen gestaltet und die Thematik wechselt von Jahr zu Jahr, somit können die Studenten bereits die Produktidee zum Großteil frei entwickeln. Über das gesamte Projekt hinweg gilt das didaktische Prinzip der minimalen Hilfe. Zur Strukturierung des Projektes werden lediglich vier Meilensteine in Absprache der Betreuer abgenommen.

Im Rahmen einer dreitägigen Blockveranstaltung zu Beginn des Projektes, werden die Studenten in die Thematik eingeführt sowie an den Methoden der beteiligten Fachgebiete herangeführt, die im späterem Verlauf des Projektes praktisch angewandt werden sollen. Für den weiteren Verlauf des Projektes, stellen die Studierenden selbständig einen abgestimmten Projektzeitplan mit bevorstehenden Arbeiten und verteilten Fachrollen, bestehend aus Spezialisten für Ergonomie, Datenverarbeitung, Design, Projektmanagement und einem Teamleiter. Alle Phasen der Produktentwicklung, von einer ersten Idee über die rechnergestützten Entwicklung bis hin zum Funktions- und Designprototypen durchlaufen die Teams eigenständig.

[1/11]

Den Abschluss des Projektes bildet eine Endpräsentation zum Semesterende, welche vor den Professoren der teilnehmenden Institute vorgetragen wird. Prozesse und Ergebnisse sowie Prototypen und Modelle werden hier vor- bzw. zur Schau gestellt.

Forschung

Das cADP hat sich selbst bereits seit mehreren Jahren durch seinen engen Bezug zu aktuellen Forschungsthemen in den Vordergrund gestellt. Im Rahmen von Evaluationen des cADPs wurden Abschlussarbeiten von Psychologiestudenten betreuet, sowie zahlreiche Erkenntnisse zur Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams in wissenschaftlichen Publikationen oder als Basis von Dissertationen veröffentlicht. Falls weiteres Interesse besteht, können hier einige Publikationen eingesehen werden.

Beteiligte Institute

  • Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK)
  • Institut für Arbeitswissenschaft (IAD)

Ehemalige Institute

  • Institut für Psychologie, Forschungsgruppe Arbeit- und Ingenieurpsychologie (fai)
  • Fachgebiet Produktentwicklung maschinenelemente (pmd)

Berichte über das cADP

Bericht aus der Zeitung Frankfurter Rundschau Ausgabe 2/2012

Bericht aus der Zeitung der Technischen Universität Darmstadt (hoch3) Ausgabe 4/2014

Bericht aus dem Darmstädter Echo am 6. Februar 2012

Bericht aus der Zeitung der Technischen Universität Darmstadt (hoch3) Ausgabe 2/2012